Naturschutz

Unsere Roth

Was soll man hierzu sagen? Vom Wasserwirtschaftsamt wurde unser Fluß ROT gekennzeichnet, was stark belastet bedeutet. Sie ist in keinem guten Zustand.

Unser Fluß ist zu einem Kanal mutiert. Regelmässig ausgebaggert, von Natur befreit, teilweise sind Randzonen mit Betonsteinen befestigt. So erfüllt Sie ihren Zweck. Sie führt das lästige Wasser nach Zusmarshausen. Dieses wird zusätzlich durch Einträge von Ackerboden, Dünger und Petizide stark verunreinigt. Üppiges Wachstum sieht man nur noch in Form von wucherndem Springkraut. Früher gab es eine vielfältige Uferbewachsung und im Wasser lebten Krebse, Muscheln und vielerlei Fische - heute Fehlanzeige.

Ein Trauerspiel, finden wir!

Seit März 2012 gibt es ein Umsetzungskonzept als Resultat des 1. Runden Tisches (Zusmarshausen/Horgau/Kutzenhausen). Diese Maßnahmen sollen nun Schritt für Schritt umgesetzt werden um unseren Teil zur Verbesserung der Wasserqualität beizutragen. Zusammen mit den Grundstücksbesitzern müssen nun Überlegungen getroffen werden, um das gesteckte Ziel zu erreichen.

Wir schaffen das, wenn wir gemeinsam überlegen und einen Weg finden, der für jeden tragbar ist.


Wir möchten im Gemeinderat einen Arbeitskreis für die Roth bilden. Als weiteren Schritt sollte der Arbeitskreis in Zusammenarbeit mit den angrenzenden Flureigentümern, unserem örtlichen BUND Naturschutz, dem Obst- u. Gartenbauverein Rothtal und allen interessierten Bürgern eine Roth-Aktiv-Gruppe gründen. Wir werden dieses Vorhaben durchdringend analysieren, uns mit den dafür zuständigen Stellen intensiv auseinandersetzen und Sie immerwährend auf dem Laufenden halten.

 

Sie möchten sich aktiv an dieser Aktion beteiligen?

  • Sprechen Sie uns einfach persönlich an
  • Schreiben Sie uns über unsere Kontakt-Seite eine Nachricht
Gebiet gegenüber Wertstoffhof
Gebiet gegenüber Wertstoffhof

Hände weg vom Landschaftsschutzgebiet!

Wie das Wort schon sagt, handelt es sich um ein geschütztes Gebiet. Es ist kein Baugebiet. Wir haben gegen die ersten Baubeschlüsse im Landschaftsschutzgebiet gestimmt. Leider ohne Erfolg.

Sie sehen das wie wir? Wir sammeln Unterschriften gegen diesen Wahnsinn. Unterschreiben Sie unsere Listen und tun Sie hierdurch Ihre Meinung kund.

 

Lesen Sie mehr zu diesem Thema, unter dem Zielbereich "Brennpunkte" - klicken Sie hier!

 

Hier gelangen Sie zu unserem Download-Bereich (Plakat und Unterschriftenliste Landschaftsschutzgebiet)

Baugebiet - nur Zug um Zug - nicht alles auf einmal

Große Baugebiete sind innerhalb 2-3 Jahren wieder komplett bebaut. Und dann? Das Nächste? Wo wollen wir hinkommen?

Wir sagen Entwicklung JA - zu schnelles Wachstum NEIN!

Für uns gilt INNEN statt AUßEN! Der Gemeinderat muss sich intensiver mit der Innenentwicklung beschäftigen, Maßnahmen erarbeiten, Lösungen erkennen und neue Wege gehen.

Wir verbauen unsere wertvolle und schöne Landschaft. Ackerflächen, Wiesen und Naturgebiete weichen den zu schnell wachsenden Bauflächen, Straßen und Plätzen.

Weiteren Baugebieten in den Außenflächen werden wir nicht zustimmen.

 

Mit der Natur - nicht nur auf deren Kosten!

Unser schönes Rothtal ist teilweise wie ausgeschleckt. Ökotrittsteine (Büsche und Sträucher zwischen den Feldern) fehlen seit der Flubereinigung in den 70ern. Ufergestaltung an der Roth und unseren Gräben ist kaum vorhanden. Aber auch an den Ortseingängen und der Innerortsbepflanzung könnten Verbesserungen vorgenommen werden.

Ob Baugebiet, Gewerbegebiet, Waldmantelsäume oder Feldrandbereiche - wir müssen der Natur einen Ausgleich für unsere menschliche Nutzung bieten. Unser Ziel ist es, dies in den nächsten Jahren mehr in den Blickwinkel zu rücken und Zug um Zug zu verbessern. Hierzu möchten wir uns gerne mit Gruppierungen wie BUND Naturschutz, Obst- u. Gartenbauverein Rothtal und den landwirtschaftlichen Betrieben sowie allen interessierten Bürgern zusammensetzen.

Kontakt: G E R N E !

Sprechen Sie uns persönlich an!

Sie erreichen uns auch über unser

Kontaktformular!